Windows Server 2016 RDS – 50 User CAL

139,99

  • Downloadprodukt
  • E-mail Blitzversand
  • 100% Originalprodukt
Artikelnummer: ws1650cal Kategorie:
  • Vertrauliche
    Behandlung Ihrer Daten
  • Sichere Zahlungen
    Viele Zahlungsmöglichkeiten
  • Beratung & Hilfe
    Kostenoser Support
  • Mehrsprachig
    Deutsch, Englisch etc.
  • Aktivierung
    Über das Internet per Anleitung

Beschreibung

Produktinformationen „Windows Server 2016 RDS – 50 User CAL“
___________

 

Windows Server 2016 RDS User CAL: IT-System flexibel erweitern

Eine Windows Server 2016 RDS User CAL gewährt Zugriff zu der Lösung von Microsoft, mit der sich IT-Systeme flexibel erweitern lassen. Zudem lassen sich diese über Fernsteuerung verwalten. Nutzer, die eine Windows Server 2016 RDS User CAL kaufen, profitieren zudem von zahlreichen Virtualisierungsmöglichkeiten.

Windows Server 2016 RDS User CAL: Einfach verständlich erklärt

Nutzer, die in der IT-Welt nicht heimisch sind, aber eine Windows Server 2016 RDS User CAL kaufen möchten, stolpern zwangsläufig über den Namen. Microsoft hat diesen alles andere als „windschnittig“ gestaltet. Für Einsteiger soll die Bezeichnung an dieser Stelle kurz aufgeschlüsselt und einfach verständlich erklärt werden.

Windows Server ist ein Betriebssystem von Microsoft für den Umgang mit Servern. Die 2016er Version ist dabei das Pendant zum ursprünglichen Windows 10. Wer eine Windows Server 2016 RDS User CAL kaufen möchte, muss deshalb als Grundlage eine Version dieses Betriebssystems haben, die hier ebenfalls erworben werden kann. RDS steht für Remote Desktop Services. Es handelt sich um das Nachfolge-Angebot des alten Terminal Servers. Die RDS sind eine zentralisierte Desktop- und Anwendungsplattform. Was kompliziert klingt, bedeutet eigentlich nichts weiter als dass sich Computer und/ oder Programme bzw. Applikation fernsteuern lassen.

Ideal ist dies beispielsweise für Virtualisierungslösungen. Wenn in einem physischen Server unterschiedliche virtuelle Maschinen aufgesetzt werden sollen, ist eine Windows Server 2016 RDS User CAL ein gutes Werkzeug hierfür. User bedeutet Nutzer und heißt einfach nur, dass die CAL an eine bestimmte Person gebunden ist. Sie lässt sich also von einem Gerät auf ein anderes mitnehmen. Diese Lizenz eignet sich deshalb optimal für Administratoren. CAL steht für Client Access Licence, was frei übersetzt nichts anderes als Lizenz bedeutet.

Eine Windows Server 2016 RDS User CAL bietet Zugang zu diesen besonderen Stärken

Mit Windows Server 2016 RDS lassen sich viele praktische Abläufe unterstützen. Beispielsweise bietet die Plattform einen Remote-Filter. Aus der Ferne lassen sich auf diese Weise bestimmte Nutzerrollen festlegen. Kollege A sieht nur die Applikationen, die er für seine Arbeit braucht. Kollege B sieht andere Anwendungen, die ihn bei seiner Tätigkeit unterstützen. Sollte ein Nutzer Zugriff auf eine neue Applikation benötigen, lässt sich dies aus der Ferne regeln. Der Admin muss nicht mehr vor Ort erscheinen.

Wer bereits mit einer älteren Windows Server RDS-Version oder mit Terminal Server gearbeitet hat, wird sich in den neu eingeführten Connection Broker verlieben. Dieser vereinfacht die Verwaltung von VDI- (Virtuelle Desktop Infrastruktur) sowie Session-Desktops deutlich. Schon die Einarbeitung ist deutlich kürzer als früher.

Die Arbeit mit unterschiedlichen Medien fällt ebenfalls leichter denn je. Die Plattform gestattet beispielsweise die Einspeisung und Aufnahme von Audio-Dateien. Eine optimierte Bitmap-Beschleunigung garantiert dafür, dass die Arbeit mit 3D-Anwendungen sowie Medien-Inhalten (Flash, Silverlight, etc.) schnell und einfach gelingt.

Systemvoraussetzungen 

  • Eine Version von Windows Server 2016
  • Hardware: Wie bei Windows Server 2016

FAQ


Zahlungsinformationen:

Vorkasse, Paypal, Kreditkarte



Versandinformationen:

Der Versand des Produktschlüssels und der Downloadlinks erfolgt per E-Mail. Es erfolgt kein Versand einer DVD. Überprüfen Sie bitte nach Erhalt der Versandbestätigung auch Ihren Spam Ordner. Oft landen die Mails auch dort.


Systemvoraussetzungen:

Prozessor / CPU: 1 GHz oder schneller
Arbeitsspeicher / RAM: 1GB oder mehr
Festplatte / HDD: 3 GB oder mehr
Betriebssystem / OS: Windows 7, Windows 8, Windows 10, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012


Negative Bewertungen - Sie sind unzufrieden mit Ihrem Einkauf?

Wir sind stets bemüht unseren Kunden den bestmöglichen Service und Support zu bieten. Negative Bewertungen lösen keine Probleme und wir sind sicher das wir Ihnen schnell und unkompliziert helfen können. Sprechen Sie uns gerne einfach an.


Probleme bei der Installation, Nutzung oder Aktivierung der Software?

Oft sind es nur Kleinigkeiten - aber sollte es einmal wieder erwarten zu Unklarheiten kommen, helfen wir Ihnen natürlich jederzeit weiter. Unser technisches Service-Team ist bestens mit der Nutzung der Software vertraut und ist stets bemüht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Sollten Sie sich unschlüssig sein oder wenig PC-Kenntnisse besitzen, können Sie uns gerne jederzeit per Mail kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter bei Fragen.

Wichtige Informationen


Hier wird kein Datenträger/CD oder Produktkeycard versendet. Alle nötigen Information zur Lieferung sind in der Email enthalten, die sie nach dem Kauf erhalten. Überprüfen Sie Bitte ihren Spam-Ordner. Sollten sie ihr Produkt nicht erhalten haben, so schreiben Sie uns bitte eine Email.

Sie erwerben einen Produktschlüssel für das Microsoft Produkt Office. Office ist eine Marke (Anmerkung der Microsoft Corporation). Wir weisen darauf hin, dass Sie lediglich den Produktschlüssel und keine Lizenz erwerben. Der Rechtmäßige Einsatz des Produktschlüssels setzt voraus, dass Sie bereits über eine gültige Lizenz aus dem Hause Microsoft für das Produkt Office verfügen. In diesem Fall können Sie Office mit dem Produktschlüssel freischalten. Unsere Produktschlüssel stammen aus dem Hause Microsoft. Es handelt sich nicht um Fälschungen. Die Produktschlüssel wurden von uns geprüft. Sie wurden bisher noch niemals zur Freischaltung eines Prouktes eingesetzt.

Verwendete Namen oder Bilder bleiben Eigentum der jeweiligen Firmen. Inhalte und Daten der jeweiligen Firmen bleiben urheberrechtlich geschützt.

Durch das Urteil vom Bundesgerichtshof (BGH) vom 07.07.2001 ist der Verkauf von OEM-Versionen ohne zugehörige Hardware erlaubt.

Alle Markennamen und Markenlogos sind registrierte Handelsmarken, deren Nutzung hier nur zur Produktbeschreibung eingesetzt werden - das Eigentumsrecht liegt beim jeweiligen Markeninhaber.


Lizenzbestimmungen:

Durch das Urteil des Bundesgerichtshofs wurde der Verkauf von OEM-Versionen und DSP-Versionen ohne zugehörige Hardware erlaubt. Daher dürfen Sie diese Version auf jedem Rechner installieren und benutzen. Dies ist im Urteil vom 06.07.2000 des Bundesgerichthofes dokumentiert. (I ZR 244/97)


Rechtliche Info:

Bundesgerichtshof (BGH): Aufsplittung von Volumenlizenzen ist rechtmäßig (11.12.2014, Quelle: usedsoft.com/de/) Der BGH (Bundesgerichtshof) hat die letzten rechtlichen Unsicherheiten im Software-Gebrauchtmarkt beseitigt. Im Rechtsstreit zwischen usedSoft und Adobe hat das höchste deutsche Zivilgericht in letzter Instanz usedSoft in allen Punkten Recht gegeben.

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hatte 2012 (Az. 11 U 68/11) ein Urteil gefällt, das den Software-Gebrauchthandel auf Grundlage der EuGH-Entscheidung weitreichend liberalisierte. Das OLG hatte u.a. entschieden, dass über Volumenverträge erworbene Lizenzen auch einzeln weiterverkauft werden dürfen. Gegen dieses Urteil hatte Adobe beim BGH Revision eingelegt. Diese Revision wies der Bundesgerichtshof heute vollumfänglich zurück (Az. I ZR 8/13). Damit ist das Urteil des OLG Frankfurt letztinstanzlich bestätigt. Alle für den Software-Gebrauchtmarkt relevanten Rechtsfragen sind nun von höchstrichterlicher Seite abschließend beantwortet.

Im Einzelnen hat der BGH analog zum EuGH-Urteil entschieden, dass der Erschöpfungsgrundsatz bei jedem erstmaligen Verkauf einer Software gilt. Der Zweiterwerber darf sogar bei online übertragenen Lizenzen die Software beim Hersteller erneut herunterladen und hat genauso Anspruch auf kostenlose Updates wie der Ersterwerber. Der Erschöpfungsgrundsatz besagt, dass sich das Verbreitungsrecht eines Herstellers an seinem Produkt „erschöpft", wenn er es zum ersten Mal in Verkehr gebracht hat. Ein Hersteller hat demnach keinen Einfluss mehr darauf, was anschließend mit diesem Produkt geschieht. Der neue Eigentümer kann es also frei weiterverkaufen. Der EuGH hatte dazu in seinem Urteil vom 3. Juli 2012 erklärt: „Somit kann sich der Rechtsinhaber, selbst wenn der Lizenzvertrag eine spätere Veräußerung untersagt, dem Weiterverkauf dieser Kopie nicht mehr widersetzen."

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Windows Server 2016 RDS – 50 User CAL“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.